MyFamilyCat

"Wenn aus Liebe zu einem Fellknäuel eine "katzenverrückte" Familie wird..."

Lernen Sie unsere Zucht und unsere Katzen persönlich kennen ...

Unsere Kitten dürfen frühestens mit der 13. oder 14. Woche in ihr neues Zuhause umziehen, da es uns wichtig ist, dass sie vollständig geimpft (d.h. grundimmunisiert) sind und vor allem auch die nötige Reife und Selbstsicherheit für ihren Umzug mitbringen.

Dazu gehört, dass wir unsere Kitten bestens sozialisiert abgeben. Es erfordert viel Zeit, Geduld, Hintergrundwissen und Erfahrung, eine Katze zu sozialisieren. Fehlende oder negativ geprägte Erfahrungen können dazu führen, dass die Katze später ängstliche, unsichere oder agressive Verhaltensweisen gegenüber Menschen und (für uns) alltäglichen Situationen zeigt. Es gibt bestimmte Zeitfenster in der Entwicklung; sind diese geschlossen, lässt sich Versäumtes nur schwer oder gar nicht mehr nachholen. Heutige Erkenntnisse zeigen, dass die genetische Veranlagung, erste Erfahrungen im Mutterleib (wie z.B. Stress) und auch die Ernährung einen bedeutenden Einfluss auf die Entwicklung und somit auch einen indirekten Einfluss auf die spätere Sozialisation haben. Auch Wesenzüge werden von Elterntieren an Ihre Nachkommen weitergegeben.

Damit sich unsere Kätzchen zu selbstsicheren und menschenbezogenen Katzen entwickeln, lernen sie schon früh das Leben inmitten unserer Familie, in unterschiedlichen Alltagssituationen und die damit verbundenen Geräusche kennen: Auch unsere Kinder, deren Freunde, unsere beiden Hunde und die anderen Katzen erweitern ihren Erfahrungsschatz ... Dadurch werden Kindergeschrei, Hundegebell, Staubsaugergetöse und andere ungewohnte Geräusche und Erscheinungen im Laufe der Zeit zu einer Selbstverständlichkeit, so dass sie später nicht mehr furchteinflössend für die Katzen sind ...


Alles für einen guten Anfang, denn es liegt uns sehr am Herzen, unsere Katzen in verantwortungsvolle Familien und in Katzengesellschaft abzugeben.